STARTSEITE ITALIENISCHER FILMGESCHICHTE

Das italienische Kino wird von vielen als eine Imitation zunächst französischer und dann amerikanischer Filmproduktion angesehen, da es wenige Monate nach der ersten öffentlichen Vorführung der Brüder Lumière in Paris am 28. Dezember 1895 erstmals erschien; die Brüder Lumière waren die Protagonisten der Geburt dieses neuen Mediums und seine wichtigsten Förderer in der Anfangsphase.
Viele waren die verschiedenen Genres, die im Laufe der Jahre in Italien folgten. Im Folgenden wird die Geschichte des italienischen Kinos ausführlich dargestellt, wobei auch auf die sozialen und kulturellen Veränderungen der verschiedenen historischen Phasen eingegangen wird.

img21.jpg

1896 -1906: 

Die ersten Jahre des italienischen Kinos: von der Geburt bis zu den Jahren des großen Erfolgs

LADRI DI BICICLETTE (1948) LOCANDINA.jpg

1945 -1955:

Kino im Neorealismus

TRE UOMINI E UNA GAMBA (1997).jpg

Das Kino heute

QUO VADIS (1913).jpg

1910 -1916:

Das Kino in den Jahren des Ersten Weltkriegs

LA DOLCE VITA (1960) LOCANDINA.jpg

1950 -1980:

Die neuen filmischen Strömungen 

GLI UOMINI CHE MASCALZONI.jpg

1920 -1945:

Kino im Faschismus

I GUERRIERI DEL BRONX (1982).jpg

1960 -1990: 

Italienisches Genrekino