Risultati di ricerca

26 Ergebnisse gefunden

  • Festival Cinema Italiano 2022 | Innsbruck

    06 - 07 - 08 November 2022 METROPOL KINO INNSBRUCK 1/5 EHRENGÄSTE KINOPROGRAMM 6. November 2022 19:00 Uhr 7. November 2022 19:00 Uhr © Filmladen Filmverleih 8. November 2022 11:00 Uhr 8. November 2022 19:30 Uhr PARTNER SPONSOR

  • TICKETS | Festival 2022

    BUCHEN SIE DIE TICKETS arrow&v Suchen Sie den Film arrow&v Ich stimme den AGB zu Senden Ihr Formular wurde gesendet!

  • Institutionen | Festival 2022

    INSTITUTIONEN Das italienische ISprach-und Kulturinstitut „Dante Alighieri“ freut sich, Sie zur fünften Auflage des italienischen Filmfestivals im Metropolkino einladen zu dürfen. ​ Die letzten Ausgaben waren ein großer Erfolg und haben ein breites Publikum angezogen. Anhand verschiedener Filmgenres geben wir ein aktuelles und umfangreiches Portrait der italienischen Kultur, insbesondere in Bezug auf das Hauptthema dieses Festivals „Die Familie“. In den Filmen, die wir heuer vorstellenwird die Familie mit allen ihren Facetten dargestellt , von traditionellen bis zu modernen Formen. Das Thema Familie ist zur Zeit von besonderer Bedeutung, die Corona- Pandemie hat sich besonders auf familiäre Beziehungen ausgewirkt. ​ Es werden weitere aktuelle Themen behandelt, wie zum Beispiel die Akzeptanz der Unterschiedlichkeit von Menschen. Dieses Jahr haben wir zwei bekannte Ehrengäste: Am Montag, 09.11., um 19.00 Uhr den Regisseur Hermann Weiskopf mit dem Kurzfilm Ride Back to Freedom, und am Dienstag, 10.11., um 19.00, Uhr den Regisseur Giacomo Campiotti aus dem Film „Liberi di scegliere“. Wir bedanken uns bei Partnern, Sponsoren und allen Personen, die uns bei der Realisierung dieses Projektes geholfen haben und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung ganz herzlich! ​ Wir freuen uns auf Ihren Besuch! ​ Piero Salituri Präsident „Dante Alighieri“ Foto: © Franz Oss „I was offered a free villa in Hollywood, but I said no thank you, I prefer to live in Rome“ - das ist ein Zitat des legendären (Film)komponisten und am 6. Juli 2020 verstorbenen Ennio Morricone. ​ Italien als „Sehnsuchtsort“ ist älter als der italienische Film und auch älter als Goethes Italienische Reise. Diese typische Mischung aus sich auf Straßen, Plätzen und Märkten zeigendem übersprühendem Lebensgefühl, aus Architektur, Kultur und Landschaft, dieser Mix aus Geräuschen und Gerüchen, aus alt und jung, aus traditionell und modern, aus pulsierendem Leben, zieht uns immer wieder in unser südliches Nachbarland. ​ „Il cinema italiano“ – hat es von Anfang an verstanden, in uns diese Lust auf Italien zu wecken. Die italienischen Filmschaffenden haben sich nie damit begnügt sich die Filmkunst nur anzueignen, sondern haben sie weiterentwickelt, im Fall von Ennio Morricone revolutioniert. Ich danke den OrganisatorInnen und SponsorInnen des Italienischen Kinofestivals, dass sie uns heuer zum fünften Mal die Möglichkeit geben neue, italienische Filme in Originalsprache zu sehen. ​ ​ ​ ​ ​ Buona fortuna! ​ Georg Willi Bürgermeister der Landeshauptstadt Innsbruck

  • PRESSESCHAU | Festival 2022

    PRESSESCHAU FÜNFTE AUSGABE 2020 ITALIENISCHE Presseschau ÖSTERREICHISCHE Presseschau

  • Cinema italiano innsbruck | Festival Cinema Italiano 2022 | Innsbruck

    Die Veranstaltung wird vom italienischen Institut Dante-Alighieri organisiert, einem Non-Profit Verein. ​ Das Institut arbeitet mit verschiedenen Institutionenzusammen, sowohl in Italien als auch in Österreich(italienische Botschaft in Wien, Italienisches Honorarkonsulat in Innsbruck, Stadt Innsbruck, Italienisches Kulturinstitut in Wien, Enit und Wirtschaftskammer Tirol). Das Ziel des Instituts ist die Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur durch die Organisation von Kursen und kulturellen Veranstaltungen. Kommen Sie uns besuchen, wir freuen uns auf Sie!

  • Staff | Festival 2022

    MITARBEITER SARA COVELLI Sekretariat ELSA BRAL ROBERTA GOBBO Grafik PIERO SALITURI Präsident ANTONELLA GRISOLIA Marketingleiter und Sponsor

  • 1896 - 1906 | Festival 2022

    1896 -1906: Die ersten Jahre des italienischen Kinos: von der Geburt bis zu den Jahren des großen Erfolgs Das italienische Kino entwickelte sich 1896, als die ersten Bilder auf Film in Italien gedruckt wurden. Es handelte sich um Dokumentarfilme von wenigen Minuten, die Herrscher, Kaiser, Päpste und Einblicke in einige Städte darstellten. Der erste Akteur von historischer Bedeutung war Vittorio Calcina, Autor von Kurzfilmen, sowohl dokumentarischer als auch thematischer Art, darunter die Dreharbeiten des Besuchs von König Umberto I. und Königin Margherita von Savoyen in Monza, die im Auftrag der Brüder Lumière gedreht wurden. Darüber hinaus war der Protagonist eines der ältesten noch sichtbaren und von ihm auf die Bühne gebrachten Dokumentarfilme Seine Heiligkeit Papst Leo XIII (1896). Von Anfang an gab es eine starke Beteiligung und Neugier der Bevölkerung dank der Fähigkeit, virtuell zu zeigen, was im täglichen Leben geschah, von Sportveranstaltungen, lokalen Ereignissen, Besuchen berühmter Persönlichkeiten, bis hin zur Darstellung von Katastrophen und Naturkatastrophen. Dank ihrer raschen Entwicklung entstand die eigentliche Filmindustrie zwischen 1903 und 1906 mit der Geburt der Wanderkinos und Stummfilmen, in denen die Schauspieltechnik die Betonung auf Mimik, Übertreibung im Gesichtsausdruck und Körperaktion benötigte, damit die vom Regisseur beabsichtigte emotionale Aussage das Publikum erreichen konnte. Genau in dieser Zeit entstanden die berühmtesten Produktionsfirmen, wie Cines, Milano Film, Itala Film, Caesar Film, Società Anonima Ambrosio, Partenope Film, Pasquali File und die ersten Kinos, wie das Cinema Lumière in Pisa und das Cinema Sivori in Genua. ​ Quelle: https://it.wikipedia.org/wiki/Cinema_italiano ​ Vittorio Calcina Logo der CINES-Produktionsfirma in den frühen 90ern

  • Con tutto il cuore | Festival 2022

    6. November 2022 19:00 Uhr Sprache: Italienisch Untertitel: Englisch Genre: Komödie Dauer: 90 min Filmstart : 7. Oktober 2021 Regie: Vincenzo Salemme Darsteller: Vincenzo Salemme Serena Autieri Cristina Donadio Maurizio Casagrande Andrea Di Maria Antonio Guerriero Rodolfo Corsato Sergio D'Auria Gino Rivieccio ​ HANDLUNG Was würde passieren, wenn das Herz eines gewalttätigen Camorra-Killers in die Brust eines trotteligen Professors transplantiert würde? Würde sich dieser wehrlose Mann sofort in einen grausamen Kriminellen verwandeln, wie es sein Spender war? Die Wissenschaft sagt uns, dass dies alberne und uralte Vorstellungen sind. Aber was wäre, wenn stattdessen die skrupellose Mutter des Mörders davon überzeugt wäre, dass ihr Sohn in dem Herz, das jetzt in der Brust des Professors schlägt, noch am Leben ist, und ihn bitten würde, seinen Sohn zu befreien? ​

  • Cittadini del mondo | Festival 2022

    Sprache: I talienisch Untertitel: Deutsch Genre: Komödie Dauer: 92 Min. Filmstart: 5 . Dezember 2019 Regie: Gianni Di Gregorio Darsteller: Gianni Di Gregorio Ennio Fantastichini Giorgio Colangeli Daphne Scoccia Galatea Ranzi Silvia Gallerano Franceca Ventura Alessandro Bernardini 08. November 2022 19:30 Uhr HANDLUNG Man ist nie zu alt, um sein Leben zu ändern. Das hoffen zumindestens Attilio, Giorgetto und der Professore, drei auf unterschiedliche Weise leidgeprüfte Römer Rentner, die sich entschließen, ihr altes Quartierleben aufzugeben und sich um Ausland niederzulassen. Aber wo genau ist dieses Ausland? Das ist nur eine von vielen Fragen, die es zu klären gilt. Als sie schon bei den Vorbereitungen den jungen Malier Abu kennen lernen, nehmen sie sich des mittellösen Flüchtlings an.

  • KONTAKTE | Festival 2022

    KONTAKTE Ich stimme den AGB zu Senden Ihr Formular wurde gesendet!